Home
So sehe ich aus
Aktuelles
Essays
1968ff - Romanauszüge
Lyrik
Kurzgeschichten
Zwetajewa: Lyrik
Die rechte bin ich, du die linke Hand
Bepackt ist das Kamel
Verse an eine Waise (2)
Verse an eine Waise (3) Die Höhle
Die Muschel
Betrachte ich Blätter...
Verlegenheit
An Deutschland
Meine Schritte klingen hell vom Eise
Gefährte (2)
Jungfrauen-, Heldentum
Verschlafen hältst du mich gefangen
Offen die Adern
Verse an die Tochter (3)
Tränen, Tränen sind Wasser...
Sibylle an ein Neugeborenes
Fein und zart...
P.E. (3) Seiner Tochter
Das erste Mal
Die Verdammte
Beug deine Stirne
Selbsterlebtes
Interpretationen
Archetypen
Verschiedenes
Архетипы и интерпретации
Archetypes
Gästebuch
   
 


По дорогам, от мороза звонким,
С царственным серебряным ребенком
Прохожу. Всё —  снег, всё —  смерть, всё —  сон.

На кустах серебряные стрелы.
Было у меня когда — то тело,
Было имя, —  но не всё ли —  дым?

Голос был, горячий и глубокий...
Говорят, что тот голубоокий,
Горностаевый ребенок —  мой.

И никто не видит по дороге,
Что давным — давно уж я во гробе
Досмотрела свой огромный сон.

15 ноября 1916



Meine Schritte klingen hell vom Eise.
Mit dem Silberprinzen auf der Reise
Bin ich. Alles Schnee sonst, Tod und Traum.

Silberpfeile starren von den Zweigen.
Früher war mir doch ein Leib zu eigen
Und ein Name - oder war es Rauch?

Eine Stimme hatt' ich, stark und innig...
Und man sagt, dies Kind, ein Hermelin mit
Klaren, blauen Augen - es sei meins.

Keiner, den ich je getroffen habe,
Merkte aber, dass ich längst im Grabe
Meinen langen Traum zu Ende sah.

15. November 1916




   
 
Top