Home
So sehe ich aus
Aktuelles
Essays
1968ff - Romanauszüge
Lyrik
Kurzgeschichten
Zwetajewa: Lyrik
Selbsterlebtes
Interpretationen
Tjutschew: Im Frühherbst... (22.8.1957)
Tjutschew: Ja pomnju vremja zolotoe
Tjutschew: Vostok belel...
neu
Mandelstam: Nein, nicht der Mond...
Puschkin: Ägyptische Nächte
Puschkin: Der Prophet
Homer: Odyssee 5, 462-493
Homer: Odyssee 23, 177-206
Bachmann: Die gestundete Zeit
Balmont: Zwischen Unterwasserhalmen
Celan: Fadensonnen
Esenin: Mit Kamillenblüten
Goethe: Erlkönig
Joyce: Araby
Ovid: Met. 13,898-968 (Glaucus)
Schubart: Die Forelle
Shakespeare: Kaufmann von Venedig
Zwetajewa: Mutter und die Musik
Zwetajewa: Irgendein Vorfahr...
Zwetajewa: Ich bin ein Blatt für deine Feder
Gogol': Vij
Chaos bei Tjutschew
Coetzee: Schande - Mutter Erde
J. Raspail: Das Heerlager der Heiligen
Blut und Erde
Archetypen
Verschiedenes
Архетипы и интерпретации
Archetypes
Gästebuch
   
 


Penelope ist sich nicht sicher, ob der Mann, der gerade die Freier getötet hat und behauptet, Odysseus zu sein, lügt oder die Wahrheit spricht; zu lange war sie von ihm getrennt. Deshalb stellt sie ihn auf die Probe, indem sie ihren Mägden befiehlt, sein Bett aus dem Zimmer, in dem es sich befindet, zu tragen. Odysseus reagiert mit Wut und schmerzlicher Überraschung, weil er glauben muss, dass Hand an sein Bett gelegt wurde. Hat er es doch aus dem Stumpf eines Baumes geschnitzt, den er gefällt und dann darüber sein Haus errichtet hat. Das Bett wurzelt fest in der Erde und ist von seinem Ort nicht fortzubewegen, was ein Fremder nicht wissen kann. Dank seiner Reaktion darf Penelope sicher sein, dass er wirklich ihr heimgekehrter Gatte ist.
Dieses Baumbett, das in der Erde wurzelt, ist mit archetypischer Symbolik aufgeladen.
Der Schlaf, für den Odysseus sich dieses Bett ja hauptsächlich geschaffen hat, ist ein narzisstischer Zustand. Schlafend wenden wir uns von der Außenwelt mit ihren Misshelligkeiten und Kränkungen ab und genießen einen Zustand von Bewusstlosigkeit und Geborgenheit, der Ersatz für den ursprünglichen narzisstischen Zustand im Mutterleib ist. Die narzisstische Regression in einen erholsamen Schlaf stellt unsere verbrauchten Kräfte wieder her, damit wir gleichsam neugeboren wieder zu aktivem Leben erwachen.
Odysseus schläft in einem Baum, der ein archetypisches Symbol für die Mutter ist, was zu dem Schlaf als narzisstischem Ersatz für die Rückkehr in die Mutter passt.
Der Baum, in dem er schläft, ist in der Mutter Erde, einem weiteren archetypischen Symbol, verwurzelt (Baum und Erde verbinden sich hier organisch, so dass man vom Archtypus Mutter Natur sprechen könnte).
Durch die Berührung mit der Mutter Erde fließt dem Menschen Kraft zu. Ein Beispiel in der griechischen Mythologie ist Antaios, "Sohn von Poseidon und Ge, ein libyscher Riese, der alle Fremden zum Ringkampf nötigte und so lange unüberwindlich blieb, wie er seine Mutter, die Erde, berührte, die bei jeder Berührung neue Kräfte in ihn strömen ließ. Herakles ... hob ihn daher beim Kampfe in die Höhe, so dass er die Erde nicht berühren konnte, und zerbrach ihm mit den Fäusten die Rippen, bis er tot war." (Der Kleine Pauly 1979, Stichwort Antaios).
Auch Odysseus fließt während des Schlafes neue Kraft zu, so dass er sich zu neuem aktiven Leben erholt. Sein Baumbett verbindet ihn mit der Mutter Erde, und diese Verbindung ist intensiver als bei Antaios: Er berührt die Erde nicht nur, er ist fest in ihr verwurzelt.
Mit seinen Wurzeln holt sich ein Baum Wasser und Nährstoffe aus dem Erdreich. Deshalb sind die Wurzeln des Baumbettes Symbol, dass Odysseus im Schlaf neue Kräfte aus den Tiefen des mütterlichen Urgrundes schöpft.

   
 
Top