Home
So sehe ich aus
Aktuelles
Essays
1968ff - Romanauszüge
Lyrik
Im Park
Nachts
Sandkasten
Die Uferschwalbe
Aufbruch
Wind
Flugangst
Fernweh
Abhauen
Baumhaus
Kindergeburtstag
Trauerarbeit
Rettung einer Pizzabotin
Wiedergeboren als Nuttenpudel
Wiedergeboren als Wespe
Hafturlaub
Wikingerjunge
Ein Mädchen- und ein Jungenrad
Kurzgeschichten
Zwetajewa: Lyrik
Selbsterlebtes
Interpretationen
Archetypen
Verschiedenes
Архетипы и интерпретации
Archetypes
Gästebuch
   
 


Die Auflagen sind streng:
Lass dich nicht zu Hause blicken!
Wie ihr aufgeatmet habt,
als ich abgeführt wurde, alles Böse in Person!

Ich schleich mich von oben durch den Wald heran.
Durch die Blätter flimmert der Rhein.
Ein Schiff legt ab. Der Friedhof döst am Waldrand, menschenleer.
Mein Blick fällt auf den Grabstein -
Eine Eidechse sonnt sich darauf. Ich bleibe versteckt,
ich will sie nicht verscheuchen.

Auf dem Spielplatz sind Kinder. Sie spielen Fangen.
Die Sonne macht sie braun, mein Blick streift sie nur.

Am Geländer stehen Vater und Kind.
Von unten klappert es. Er zeigt hinunter: Ein Zug
fährt den Fluss entlang und sieht von hier oben
immer noch wie eine Spielzeugeisenbahn aus.
Sie wird mich noch heute zurückbringen. Keine Angst!
Aber ein Bild in meiner Seele
darf ich doch in meine Zelle mitnehmen
von eurer Idylle.

   
 
Top