Home
So sehe ich aus
Aktuelles
Essays
1968ff - Romanauszüge
Lyrik
Kurzgeschichten
Adolf-Hitler-Gymnasium
Aufbruch
Der Käse
Vor der Reise
Plötzlicher Gang auf den Friedhof
Süße Wiedergängerin
Gerichtsort
Zwetajewa: Lyrik
Selbsterlebtes
Interpretationen
Archetypen
Verschiedenes
Архетипы и интерпретации
Archetypes
Gästebuch
   
 


Ich sitze im Wartezimmer und habe ein mulmiges Gefühl. Ich geh nicht gern zum Arzt, ich habe Angst, dass er was findet, aber ich muss mich auf Tropentauglichkeit untersuchen lassen und brauche diverse Schutzimpfungen, weil ich in ein gefährliches Land reisen will. Endlich ruft mich die Sprechstundenhilfe auf und beschreibt mir den Weg durch die weitläufige Praxis. Ich geh an einem Kind vorbei, das auf einem der Flure sitzt und mit einem Bilderbuch beschäftigt ist. Als ich nach links abbiege, ruft es munter: "Sie müssen nach rechts!" Und lächelt. Sein Gesicht ist lieb. Und wie locker und beiläufig es mir das zugerufen hat! Als ob es sich hier zu Hause fühlt. Es muss wohl regelmäßig hier sein, mein Gott, so jung und schon Dauergast beim Arzt! Was es wohl hat? Oder ist seine Mutter die Kranke und nimmt es mit?

   
 
Top