Home
So sehe ich aus
Aktuelles
Von Fluchthelfern...
Von der Leyens Luftsprünge
Sie ist doch hübsch!
Die schöne Märtyrerin Eluana Englaro
"Der Ludwig lacht" - Sterbehilfe, Abtreibung und die Macht des Narzissmus
Like it! Like it! Realitätsverleugung in der Euthanasiedebatte
Sterbehilfe? - Diagnose: Depression
Grüner Menschenhass
Das schlechte Gewissen
Pleite-Griechen und Angst als Signal
Hellas kurieren oder amputieren
Ist Sarrazin besessen?
Geert Wilders und das Schuldgefühl
PID: Mutter Merkel verwirft kein Landeskind
De Maizière nimmt Angst ernst
D-Mark-Nostalgie
Gläubiger China und Europas Schuld
Europa-Urologie
Sarrazins Austreibung - alternativlos?
Polen 89', Ägypten 2011
Guttenbergs akademischer Ritterschlag
Kerkermeister Montgomery
Schöne Aussichten
Broder und die blonde Bestie
Rezession in Griechenland (und bald in D)
Papstbesuch: Wenn der Autokrat kommt
Guttenberg, Dr. Flöter und der schöne Schein
Noch eine Dolchstoßlegende: Wulff ist mitschuld an Demenz
DER WULFF IM DORN
Bomber Harris, do it again!
"Geld muss rosten!"
Alter macht zahm: 68er gegen Zündler
Beschneidung löst Menschenopfer ab
Euthanasie im Schatten der Vergangenheit
"Moloch Israel"
"Geschändet!"
Köln und Rotherham
dann ist das nicht mein Land!
neu
Essays
1968ff - Romanauszüge
Lyrik
Kurzgeschichten
Zwetajewa: Lyrik
Selbsterlebtes
Interpretationen
Archetypen
Verschiedenes
Архетипы и интерпретации
Archetypes
Gästebuch
   
 


ALTER MACHT ZAHM: 68er GEGEN ZÜNDLER

„Es war, als wenn Sie ein Feuerzeug in einem gasgefüllten Raum anzünden“ – so schildert ein Polizist den Hassausbruch der Salafisten, vor denen er die Pro-NRW-Demonstration am 5. Mai in Bonn beschützen musste. Als die eine Westergaardsche Karikatur zeigten, war das die Zündung. Dass islamische Volkswut explosiv, dass der öffentliche Raum in banlieues oder vor Moscheen brandgefährlich wie in einer Dynamitfabrik sein kann, weiß natürlich auch die rot-grüne NRW-Regierung und ließ durch ihren Innenminister Jäger das Zeigen der Westergaard-Karikaturen verbieten, meines Wissens das erste Ausstellungsverbot für satirische Bilder in Westdeutschland nach der Nazi-Diktatur. Pro-NRW klagte dagegen, und das zuständige Gericht gab der Bürgerbewegung Recht: Die Mohammed-Karikaturen dürfen gezeigt werden. Als Pro-NRW das im 5. Mai in Bonn tat, kochte die Wut der Islamisten hoch und zwei Polizisten wurden mit Messern so schwer verletzt, dass die Polizei dem Täter versuchten Mord vorwirft. Für Jäger ist das ein Argument zum erneuten Verbot des Zeigens der Karikaturen: „Die Beamten dürfen nicht gefährdet werden!“ Weil Islamkritik Salafisten zu mörderischer Gewalt reizt, ist sie gefährlich und zu verbieten – mit dieser Logik macht sich die rot-grüne NRW- Regierung zur Erfüllungsgehilfin der Islamisten und gibt ihnen grünes Licht für ihren Terror:  Er wirkt, wir kuschen! Und liefert dazu noch ideologische Rechtfertigungen: Parteien wie Pro NRW dürften sich in NRW nicht breit machen, weil sie „vor Moscheen zündeln“ – tönt Sylvia Löhrmann, grüne stellvertretende Ministerpräsidentin. Nicht Islamisten, sondern Islamkritiker sind schuld, wenn es knallt, so ihre Logik: Wer Muslime mit Kritik an ihrer Religion provoziert, gleicht jemanden, der sich in einer Dynamitfabrik eine Zigarette anzündet. Ach ihr Grünen! Ihr seid die Nachfolger der 68er, die mit gezielten Provokationen  in Form von Happenings die steinernen Verhältnisse zum Tanzen brachten. Auch im explosiven Westberlin. Und manchmal die militanten deutschen Nazi-Spießer zu Lynchjustiz reizten – wisst ihr noch: eure Vietnam-Konferenz? - zu einer Lynchjustiz, die einen Lutz Dieter Mende beinahe das Leben kostete, hätte die Polizei ihn nicht geschützt, zu einer Lynchjustiz, die Rudi Dutschke mit einem Kopfschuss niederstreckte. Jetzt seid ihr alt geworden, da liegt einem die Sicherheit am Herzen, der Schutz des Bestehenden, und da viele von euch keine Kinder haben, sorgt ihr euch natürlich, wer euch mal den Hintern auswischt, wenn ihr Pflege braucht, das dürften wohl Muslime sein, die man nicht vergraulen darf – Alter macht zahm und erfüllt die Gezähmten mit Ressentiment auf die Jungen, die Unangepassten, die bösen Buben, die Provokateure, auf das, was ihr mal wart und nicht mehr seid.

Mai 2012

   
 
Top